Noch 4 Wochen bis Weihnachten
Gedanken zum 1.Advent

Kennen Sie den Begründer des Adventkranz-Brauches? Er ist nicht nur eine schöne Dekoration in der Vorweihnachtszeit, sondern auch ein Zeichen der Hoffnung.

Mariazeller Advent © www.mariazellerland-blog.at

Pfarrer Johann Hinrich Wichern hat 1839 einen Kranz mit vier weißen Kerzen für die Adventssonntage und je einer roten Kerze für jeden Tag dazwischen gestaltet. So konnten die Menschen sehen, wie viele Tage es noch bis Weihnachten waren. Und jeden Abend wurde es schon ein wenig heller im Raum. Übrigens können Sie einen solchen traditionellen Adventkranz beim Mariazeller Adventsmarkt bewundern (siehe Foto oben).

Grün wie die Hoffnung

Der Adventskranz ist mit seinen Kerzen und grünen Zweigen nicht nur eine schöne Dekoration, sondern ein Zeichen für Hoffnung. „Grün wie die Hoffnung“ sagen wir. Die Tannenzweige verlieren ihre grüne Farbe nicht und deshalb erinnern sie uns daran, dass nach dem kalten grauen Winter die Pflanzen wieder grüne Triebe bekommen.

Das ist Hoffnung: Wenn es mir schlecht geht und ich traurig bin, versuche ich daran zu glauben, dass es wieder besser wird. Wenn ich sehr schwere Tage durchleben muss, versuche ich daran zu denken, dass wieder glücklichere Tage kommen werden. Das ist Hoffnung haben.

Deshalb sind die Tannenzweige uns zu einem Zeichen der Lebensermutigung geworden: Ihre Beständigkeit gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit. Der Adventskranz ist entstanden als eine ganz konkrete Lebenshilfe, nämlich als Hilfe beim Warten. Langsam bereiten wir uns auf Weihnachten vor, langsam wird das Licht mehr. Nacheinander angezündet bringen die vier Kerzen Licht und Wärme in die dunkle Jahreszeit und in unseren Alltag. Nach und nach scheint die Hoffnung auf.

(Quelle: 24 Lichter auf dem Weg zur Weihnacht. Pfarrerin Natalie Ende; Ursula Starke. Evangelische Kirche Hessen und Nassau; Frankfurt am Main, 2008.)

Genau diese Hoffnung wollen wir auch den Kindern und ihren Familien mit unserer Arbeit geben. Ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft, auf Bildung, sauberes Trinkwasser oder medizinische Grundversorgung – das ist unser Ziel. In das Leben dieser Menschen Licht zu bringen, liegt uns am Herzen – nicht nur im Advent. 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine hoffnungsfrohe Adventzeit und bedanken und bei all unseren Paten und Spendern für die Unterstützung!