Nihessiue
Mosambik

Zu Projektbeginn 2005 war die Lage der Bevölkerung äußerst schwierig. Vier von fünf Bewohnern lebten von der Landwirtschaft. Doch die Ernten der Kleinbauern waren so mager, dass viele Familien nicht ganzjährig genug zu essen hatten.


Ausgangssituation

Hungrige Kinder: Vier von fünf Bewohnern leben von der Landwirtschaft. Doch die Ernten sind so mager, dass viele Familien nicht ganzjährig genug zu essen haben. Zahlreiche Kinder leiden an Unterernährung.

Ärztemangel: Fehlender Zugang zu sauberem Trinkwasser führt zu vielen Erkrankungen: Durchfall, Malaria und auch HIV/AIDS breiten sich aus. Die Gesundheitsstationen haben kein oder nur schlecht ausgebildetes Personal.

Baufällige Schulen: Die meisten Schulen sind baufällige Lehmhütten mit undichtem Strohdach. Schulmöbel fehlen. Fast die Hälfte der Kinder geht gar nicht zur Schule. Die Ausbildung der Lehrkräfte ist schlecht.

 

So helfen wir

Hilfe für Kleinbauern: Durch Unterstützung der Kleinbauern mit Know-how, Saatgut und Geräten trägt World Vision zu einer besseren Versorgung der Bevölkerung mit Nahrung bei. Das schützt die Kinder vor Unterernährung.

Schutz vor Krankheiten: Wir bauen Brunnen, die sauberes Trinkwasser liefern. In Schulungen schaffen wir ein Bewusstsein für Hygiene. Durch Aufklärung schützen wir die Menschen vor HIV/AIDS. Und wir helfen ihnen, für AIDS-Waisen zu sorgen.

Bildungschancen: Wir renovieren und bauen Schulen und statten sie mit dem Notwendigen aus. Lehrkräfte unterstützen wir beim Nachholen ihrer Ausbildung. Unser Ziel ist, dass mehr Kinder zur Schule gehen und dass sie dort wirklich etwas lernen.

Jetzt Pate werden