Global 6K
Sauberes Wasser verändert Leben

Wasserstellen sind in den Ländern Afrikas und Asiens oft kilometerweit von den Wohnorten der Menschen entfernt. Um eine Familie mit Wasser versorgen zu können, müssen daher jeden Tag weite Wege zurückgelegt werden – durchschnittlich 6 km.


World Vision hat sich zum Ziel gesetzt, genau das zu ändern!

World Vision ist der weltweit größte, nichtstaatliche Wasserversorger in Entwicklungsländern und erreicht mittlerweile alle 10 Sekunden einen Menschen mit sauberem Wasser. Unsere Vision für 2030 ist es, allen Menschen in unseren Projektländern Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Das umfasst in etwa 50 Millionen Menschen. Der Global 6K soll zur Erfüllung dieser Vision beitragen.

Was bewirkt der Global 6K?

Der Global 6K-Teilnahmebeitrag von 42 Euro pro Person ermöglicht einem Kind dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser. Diese Beiträge fließen in unsere Wasser- und Hygieneprojekte in Swasiland und Mosambik, Länder in denen die Wasserversorgung nach wie vor ein großes Problem darstellt. 

Im Süden Swasilands erschweren lange Trockenperioden und unregelmäßige Regenfälle nicht nur die Landwirtschaft, sondern lassen auch nutzbare Wasserquellen versiegen und den Grundwasserspiegel sinken. Um den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen, werden nicht nur Brunnen gebohrt, je nach Lage des Dorfes muss das Wasser zusätzlich in die Höhe gepumpt oder ein entfernt liegendes Wasserreservoir angezapft werden. Meist sind mehrere Entnahmestellen nötig, da die Haushalte oft sehr weit auseinanderliegen und die Gehzeit zur nächsten Wasserquelle 30 Minuten nicht überschreiten soll. Um diese Wassersysteme umzusetzen, braucht es die Mitarbeit der Bevölkerung, die dann auch für die alltägliche Wartung zuständig ist.

In Mosambik stellt im Gegensatz zu Swasiland Trockenheit nicht das größte Problem dar, denn grundsätzlich fällt genug Regen. Trotzdem gibt es zu wenige sichere Trinkwasserquellen, sodass die Menschen verschmutztes Wasser aus Flüssen und Tümpeln trinken – meist ohne es aufzubereiten. Hier besteht die Aufgabe von World Vision darin, Zugang zu sicherem Trinkwasser zu ermöglichen sowie Sensibilisierung bzw. Training im Bereich Hygienemaßnahmen durchzuführen.

Wie kommt der Betrag von 42 Euro zustande?

Für die Berechnung des Teilnahmebetrages wurden die von World Vision Österreich in den letzten Jahren durchgeführten Wasser- und Hygieneprojekte herangezogen. Die bei den einzelnen Projekten entstandenen Kosten wurden durch die Anzahl der Kinder, die von den Wasserzugängen profitieren, dividiert. Die realen Kosten sind natürlich von Land zu Land unterschiedlich und variieren teilweise auch innerhalb eines Landes, abhängig von der Zugänglichkeit eines Gebietes und den verfügbaren Materialien. Im Durchschnitt ermöglichen allerdings 42 Euro einem Kind dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser. Mehr Informationen und genauere Zahlen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Gemeinsam können wir langfristig sicherstellen, dass sauberes Wasser bei denjenigen ankommt, die es am dringendsten benötigen!