10. Mai - Unser zweiter Tag in Tram Tau


Heute verbringen wir unseren zweiten Tag im Patenschaftprojekt Tram Tau und treffen den zweiten Teil der Patenkinder. Auch heute gab es wieder schüchterne und herzerwärmende Begegnungen!

 

Franz & Gerry:

Der Höhepunkt der Reise war natürlich die Begegnung mit unserem Patenkind.

Welch Freude, ihn schon in der Schule in Nghia Lo abzuholen, so hatten wir den ganzen Tag zusammen.

Welch Überraschung: eine Schule, die wir vormittags besuchten, war seine ehemalige Schule, in die jetzt sein kleiner Bruder geht. Der war dann auch bei uns – und zur Freude von uns allen ließen es sich seine Eltern nicht nehmen, den weiten Weg von ihrem Zuhause in Angriff zu nehmen, um uns zu sehen und sich für unser Engagement zu bedanken. Es war eine herzliche Zeit mit der Familie und mit dem Patenkind. Eine Erfahrung, die Gerry & ich nicht missen möchten. Sie wird uns ewig in Erinnerung bleiben. Die Kleinigkeit, die wir geben, wird tausendfach zurückgegeben! Super, dass World Vision uns die Möglichkeit gibt, solche Erfahrungen zu sammeln.

 

Herbert & Britta:

Leider war das Patenmädchen Thi Hien sehr schüchtern und schwierig aus der Reserve zu locken. Dank der World Vision Mitarbeiterin Thuy ging es dann halbwegs und wir freuen uns, dass Thi Hien schon Pläne für die Zukunft gemacht hat. Sie möchte Ärztin werden.

Anfangs war auch unser Patenjunge Sinh sehr schüchtern, aber nachdem wir die Geschenke ausgepackt hatten, ist er sichtlich aufgetaut. Wir haben, wie er es sich wünschte, viel gespielt und er hatte sichtlich Spaß daran.

 

Ingrid und Patenkind Thi Lan:

Lieb, aber anstrengend die Kinder aus der Reserve zu locken. Trotz brüderlicher Unterstützung, war die Kleine sehr schüchtern.

Mehr Fotos von unserem zweiten Tag in Tram Tau, finden Sie in unserer Bildergalerie: