Hilfe für AIDS-Waisen in Swasiland

In Swasiland haben Zehntausende Kinder durch AIDS ihre Eltern verloren. Diesen AIDS-Waisen drohen Unterernährung und Vernachlässigung. Mit unserem Projekt verbessern wir den Schutz dieser Kinder und ihre Versorgung mit Nahrungsmitteln. Bitte helfen Sie den AIDS-Waisen mit Ihrer Spende - aus jedem Euro, den Sie spenden, machen EU und ADA 8 Euro!


Warum spenden?

Yenziwe ist 3 Jahre alt und bald auf sich allein gestellt, denn ihre Mutter Khanyisile ist schwer krank. Sie leidet an AIDS und ist dem Tod nahe. Niemand weiß, wie es mit Yenziwe weitergeht, wenn ihre Mutter nicht mehr bei ihr ist. Wird sie bei ihren Großeltern leben können? „Ich habe solche Angst, denn Yenziwes Großeltern sind alt und werden sich nur noch wenige Jahre um sie kümmern können“, erzählt die besorgte Mutter.

Schutz und Nahrung für AIDS-Waisen

In keinem anderen Land der Welt leben im Verhältnis zur Einwohnerzahl so viele HIV-Infizierte wie in Swasiland. Fast 40 % der 15–49-Jährigen sind betroffen. Zehntausende Kinder sind durch HIV/AIDS zu Halb- oder Vollwaisen geworden. Mit unserem Projekt verfolgen wir 2 Ziele:

  • Lokale Netzwerke mit Freiwilligen werden aufgebaut, um AIDS-Waisen und gefährdete Kinder besser zu versorgen und zu schützen.
  • Die Bewohner von 24 Gemeinden werden geschult, um selbstständig Einkommen zu erwirtschaften. Davon können auch AIDS-Waisen mit Nahrungsmitteln versorgt werden.

Dieses Projekt von der EU und der Österreichischen Agentur für Entwicklungszusammenarbeit (ADA) unterstützt. Aus jedem Euro, den Sie spenden, machen EU und ADA 8 Euro. Bitte helfen Sie!